Sonntag, 21. September 17:03 Uhr – jubelnd liegen sich die Wettkampfgruppe und die mitgereisten Fans in den Armen- es ist vollbracht! Mit dem 5. Platz beim Landesvorentscheid für den ehemaligen Bezirk Braunschweig in Gimte ist die Qualifikation für den Landesentscheid 2015 gelungen. Nach zwei gescheiterten Versuchen 2010 und 2012 hatten wir dieses Mal das entscheidende Quäntchen Glück. Vor zwei Jahren trennte uns noch ein Punkt vom Weiterkommen doch dieses Mal lief es besser für uns.  

 

Bereits um 6:00 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Gimte und waren wild entschlossen unser Bestes zu geben. Auf dem ehemaligen Bundeswehrgeländewurde dann die Wettkampfbahn in Augenschein genommen und für gut befunden. Ein paar vor uns startende Gruppen wurden noch studiert und dann ging es zur Auslosung. Das Ergebnis der Auslosung brachte folgendes Ergebnis: Gruppenführer Julia Krause, Maschinist Jens Fehrensen, Melder Florian Ahlborn, Angriffstrupp Jan-Gero Meyer u. Christian Krause, Wassertrupp Christian Bleier und Phillipp Koch, Schlauchtrupp Stefan Ahlborn und Christoph Malorny. Nach 9 Minuten und 5 Sekunden war unsere Übung erledigt. Im Vergleich zu unseren Trainingseinheiten waren die Zeittakte ganz gut gelaufen. So stand für den Wassertrupp 25,65 Sek., für den Angriffstrupp 12,00 und 25,50 Sek. und für den Schlautrupp 24,77 Sek. auf den Stoppuhren. Leider waren die Wertungsrichter der Meinung, unseren Schlauchtrupp mit fünf Fehlerpunkten zu bedenken. Beim Vorgehen mit dem Wassertrupp zeigten sie sich mit unseren Abläufen nicht ganz einverstanden und notierten „soweit im Fehlerkatalog nicht vorhanden“ auf dem Wertungsbogen. Ärgerlich aber nicht zuändern.

Die anschließenden Sonderprüfungen brachten dann allerdings, die bis zu diesem Zeitpunkt gute Stimmung, zum Kippen. Der Brustbund wurde nicht ordnungsgemäß ausgeführt und so kamen weitere zehn Fehlerpunkte dazu. Aus der Erfahrung der vergangenen Jahre war zu befürchten, dass das unmöglich für ein Weiterkommen reichen konnte. Die ersten Recken traten frustriert den Weg nach Hause an aber manchmal muss man auch Glück haben.Wir waren bei der Siegerehrung doch überrascht, dass Platzierung um Platzierung aufgerufen wurde und unser Name noch nicht gefallen war.

Als um 17:02 Uhr der siebte Platz bekannt gegeben wurde schaute sich alles Verbliebenen verwundert an, denn die nachfolgenden Gruppen waren qualifiziert. Mit Platz 5 war unser Ziel erreicht auch wenn das Nervenkostüm sehr angegriffen war. Fast unnötig zu erwähnen ist, dass wir ohne die Fehlerpunkte mit einem Pokal den Weg nach Herberhausen angetreten hätten. Als Trost bleibt aber die silberne Leistungsspange für die erfolgreiche Gruppe. Zum Schluss der Dank an die Teilnehmer, die Helfer, die Fans, die Fahrer usw. die zum Gelingen beigetragen haben.  

Fotos gibt es wie immer in unserer Galerie!

  • Zugriffe: 511
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 495
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 519
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 512
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 486
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 492
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 502
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 529
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 545
  • Kommentare: 0
  • Zugriffe: 494
  • Kommentare: 0