Sie kennen diese Situation selber, abgestellte Autos behindern Ihre Durchfahrt und Sie müssen ausweichen. Was mit Ihrem Auto schon anstrengend sein kann, wird mit Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr zur unlösbaren Aufgabe. Die Folge für die Einsatzkräfte: Es müssen Umwege gefahren werden, wodurch wertvolle Zeitverloren geht. Im schlimmsten Fall gibt es keine alternative Route, und die Suche nach dem Fahrer des Autos beginnt.

Mit jeder Verzögerung bei der Anfahrt sinkt die Chance, den Schaden für Hab und Gut, im schlimmsten Fall für Gesundheit und Leben, gering zu halten. Falschparker sind sich oft nicht bewusst, dass sie Rettungswege blockieren. Sie denken Nuran die Abmessungen ihres eigenen PKWs, der locker durch die Straße passt. Da kann es dann passieren, dass auch wir in so einer künstlich verengten Straße stecken bleiben und nichtschnell genug an ein brennendes Haus herankommen.

Kann auch Ihre Parkweise der Feuerwehr den Weg versperren?

Bitte beachten Sie: Die Fahrzeuge der Feuerwehr sind größer als andere Fahrzeuge. Die Größe und der Aufbau der Feuerwehrfahrzeuge haben Auswirkungen auf die Wendigkeit eines solchen Fahrzeuges im Straßenverkehr. Deshalb ist die Feuerwehrauf die Rücksicht anderer Verkehrsteilnehmerangewiesen.

Deshalb bittet Ihre Feuerwehr:

- Ihr Auto muss so geparkt werden, dass jederzeit Einsatzfahrzeuge der Feuerwehrfreie Durchfahrt haben

- Denken Sie an die Großfahrzeuge der Feuerwehr, halten Sie eine Mindestdurchfahrtsbreite von min. 3 m ein

- Parken Sie nicht in Kreuzungen und Einmündungen

- Parken Sie nicht vor oder in Feuerwehrzufahrten

- Stellen Sie keine Hydranten zu. Unterflurhydranten erkennt man am ovalen Schachtdeckel mit der Aufschrift „Hydrant“