Beitragsseiten

 

„Protokoll von der Monatsversammlung am 20.10.1961 in der Gastwirtschaft Lockemann. Die Versammlung wurde vom Gemeindebrandmeister um 20.30 Uhr in Anwesenheit von 14 Aktiven und 1 Fördermitglied eröffnet.

 

TAGESORDNUNG

 

  1. Begrüßung durch den Gemeindebrandmeister
  2. Schadenfälle
  3. Generalversammlung
  4. An- und Abmeldungen
  5. Antrag Lockemann
  6. Verschiedenes


zu Punkt 1

Der Gemeindebrandmeister begrüße die anwesenden Kameraden und bedauert das mangelhafte Erscheinen.

zu Punkt 2

Die Schadensfälle vom Brand Kühne am 03.10.1961 wurden aufgenommen und sollen bei den zutreffenden Feuerversicherungen, bei der jeder einzelne Hausrat versichert ist, eingereicht werden.

zu Punkt 3

Die diesjährige Generalversammlung soll nicht wie üblich, sondern wegen dem niedrigen Kassenbestand ohne Frauen und Tanz durchgeführt werden. Hierüber wurde abgestimmt und einstimmig angenommen. Hierzu sollen etwa 100,00 DM vom Kassenbestand genommen werden. Die Versammlung wurde auf den 18.11.1961 festgesetzt.

zu Punkt 4

Unter Neuanmeldungenfallen: Hartmut Bergen, Hartmut Koch, Uwe Scheede, Jürgen Huhnold

zu Punkt 5

Vom Kameraden E. Lockemann wurde ein Antrag eingereicht, um unseren Gemeindebrandmeister, bei seiner gerichtlichen Bestrafung von der letzten Maskerade, etwas zu entlasten. Da Kamerad Lockemann selbst einen Betrag dazu beiträgt, wurde in der Versammlung beschlossen, vom Kassenbestand etwa 70,00 DM abzugeben. Außerdem soll unter den Kameraden eine Sammlung durchgeführt werden. Auch dieser Betrag soll die Bestrafung des Gemeindebrandmeisters weiter lindern.

zu Punkt 6

Nach Aussage von Herrn Rudi Heer und Herrn Reichpietsch soll bei dem Brand an der Knochenmühle (Kühne) von der Brauerei ein Fass Bier für die Feuerwehr gestiftet worden sein und bei dem Gastwirt Rodemüller abgegeben ist. Bei meinen Anfragen äußerte sich Herr Rosemüller, ihm sei von einem Faß Bier nichts bekannt. Es soll bei Herrn Heer oder Reichpietsch nochmals nachgefragt werden.

Es wurde angeregt, wenn möchlich, von den jüngeren Kräften einige zu Lehrgängen und auf Schule zu schicken. Da Klaus Grothey jetzt in Waake wohnt, soll ein Vertreter als Maschinist beim nächsten Dienst bestimmt werden.

Die Versammlung wurde vom Gemeindebrandmeister um 22.00 Uhr geschlossen.

Der Gemeindebrandmeister

Der Schriftführer“