Beitragsseiten

 

LF 16 TS Bedingt durch den Neubau des Feuerwehrhauses konnte nun auch die Fahrzeugausstattung der Ortsfeuerwehr wieder aufgestockt werden. Aus Mitteln des Katastrophenschutzes wurde ein LF 16 TS beschafft und in Herberhausen stationiert. Dieses Fahrzeug ist vielen noch in sehr guter Erinnerung, denn die an LF 8-Verhältnisse gewöhnten Feuerwehrmänner bot der 16er eine riesige feuerwehrtechnische Beladung und die unvergessenen Vorzüge einer Standheizung, die sich bei Brandwachen in kalten Nächten größter Beliebtheit erfreute. Im Zuge der Auflösung des Katastrophenschutzes mussten wir Mitte der 1990er Jahre das Auto abgeben. Nachdem es zunächst in Elliehausen unterkam, verrichtet es nun bei der Ortsfeuerwehr Geismar seinen Dienst.

TLF 8/18 im Teichgraben Das Fahrzeugkonzept der Feuerwehren der Stadt Göttingen besagt, dass jede Ortsfeuerwehr über mindestens ein Fahrzeug mit eingebautem Wassertank verfügen soll. Dies war in Herberhausen seit der Ausmusterung des TLF 8 (Mitte der 1980er) nicht mehr der Fall. Aufgrund der besonderen Lage des Dorfes inmitten weitläufiger Waldgebiete bestand hier Handlungsbedarf. Im Jahre 1994 wurde ein neues TLF 8W auf Unimog-Fahrgestell in Dienst gestelltund hat sich bei diversen Freiflächenbränden auf dem Hainberg, dem Kerstlingeröder Feld, dem Kartoffelstein und dem Kompostwerk am Königsbühl bestens bewährt. Die Allzweckwaffe der Ortsfeuerwehr, das LF, 8 hat nun schon seit über drei Jahren das rechnerische Ende LF8 eines Feuerwehrfahrzeuges von 20 Jahren überschritten und wartet trotz intensiver Pflege- und Reparaturanstrengungauf seine letzen Tage in Herberhausen. Nachfolger wird ein LF 10/6 auf Allradfahrgestell mit Eingebautem Wassertank, Atemschutzgeräten im Mannschaftsraum, Druckbelüfter und allen technischen Neuerungen die in der heutigen Zeit zum Standard einer Feuerwehr gehören um eine wirkungsvolle Gefahrenabwehr für die Bürger zu gewährleisten.