Bei unserem heutigen Dienst stand, neben der Vorbereitung für den Landesvorentscheid, auch ein ganz besonderer "Umzug" an. Alle Kameraden/-innen mußten Ihre persönliche Schutzausrüstung in ein neues Zuhause umziehen.

Als erstes Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehren in Göttingen wurde unser TLF 8/18 mit einem Digitalfunkgerät ausgerüstet. Im Rahmen der Umstellung des BOS-Funkes von analog auf digital werden in der nächsten Zeit alle Fahrzeuge der Feuerwehr Göttingen umgerüstet, so dass dann in naher Zukunft der Probebetrieb beginnen kann.

Den heutigen Dienstabend haben unsere Kameraden und Kameradinnen genutzt, um am Ortseingang von Herberhausen eine sogenannte Mastanlage aufzubauen. Diese Anlage wurde von den Herberhäuser Vereinen finanziert und beschafft und besteht aus zwei Masten incl. eingebauter Hissvorrichtung. Diese befindet nun auf Höhe der Fahrbahnverengung am Ortseingang. Ab sofort steht allen Beteiligten diese Anlage zur Verfügung, um mittels aufziehbarer Banner auf bevorstehende Veranstaltungen in Herberhausen wirksam hinzuweisen.

"Balkan" - so lautete das Motto des diesjährigen, traditionellen Pfingstbarbecues der Feuerwehr zu dem wir bei mildem Wetter viele Gäste bei uns begrüßen konnten. Dem Motto entsprechend gab es sowohl leckere Gerichte vom Balkan, als auch Klassiker vom Grill. Falls nach dem reichhaltigen Mittagsmahl noch immer Appetit bestand, so wurde dieser mit leckeren Torten, Kuchen und Kaffee gestillt.

Auch für die kleinen Besucher wurde viel geboten. So gab es dieses Jahr gleich zwei Hüpfburgen zum toben und Ihre Schnelligkeit bewiesen die Kinder im Feuerwehrparcour. Zudem konnten sie auch kreativ basteln, malen oder sich schminken lassen. Zur Stärkung backten die Kinder (und so manche Eltern...) Stockbrot am Lagerfeuer. Bis spät in die Nacht wurde noch geklönt und gefeiert.

Am 28.02.2015 begrüßte der Ortsbrandmeister Thorsten Geisler zahlreiche Aktive, Fördermitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung 2015. In seinem Bericht blickte er auf ein einsatzreiches und erfolgreiches Jahr zurück. Besonders zu erwähnen sind die Einsätze während eines Sturmes am 10. Und 11. Juni - hier wurden allein 15 Einsätze abgearbeitet.

Bei den Wettbewerben am Stadtfeuerwehrtag belegte die FF Herberhausen den 1., 2. Und 3. Platz. Die Qualifikation zu den Landeswettbewerben erreichten wir beim Landesvorentscheid in Gimte. Ferner wurde im Jahr 2014 die Altersabteilung der FF Herberhausen gegründet. Die Feuerwehr ist somit komplett, von den ganz Kleinen der Löschbande bis hin zu den „Feuerwehrrentnern“.

Am ersten Sonntag des neuen Jahres fand das 2. Weihnachtsbaumweitwerfen der Feuerwehr Herberhausen statt. Bei zwar trockenem, aber recht kühlem Wetter fanden sich viele Gäste rund um die Feuerwehr ein, um "den Baum" zu werfen. Es galt in drei Kategorien, Kinder, Frauen und Männer die größte Weite zu erzielen.

Bei den Kindern siegte Bela Deutsch, bei den Frauen Ilka Degering und bei den Herren gab es einen Doppelsieg. Hier mussten sich Dennis Gladen und Martin Haubrock bei gleicher Weite (6,40m) den ersten Platz teilen. Natürlich wurde mit Glühwein, Bratwurst, Kaffee und Kuchen auch an das leibliche Wohl gedacht. Die Einnahmen des Kaffee & Kuchenverkaufs gingen als Unterstützung an unsere Herberhäuser Löschbande.

Bilder der Veranstaltung finden Sie hier: Weihnachtsbaumweitwurf 2015

Die Feuerwehr Herberhausen wurde im Herbst diesen Jahres mit einem neuen, bisher nicht vorhandenen Gerät ausgestattet. Es handelt sich um eine Wärmebildkamera vom Typ Bullard ECO, welche ab sofort auf dem LF10/6 verlastet ist.

Wärmebildkameras arbeiten ähnlich einer Digitalkamera, nehmen jedoch nicht das sichtbare Lichtspektrum auf, sondern die längerwellige Infrarotstrahlung, so dass ein Abbild der Temperaturverteilung entsteht. Wärmebildkameras sind im Bereich der Feuerwehr mittlerweile weit verbreitet und unterstützen uns bei vielen Einsatzlagen. So ist die Kamera zum Beispiel bei der Menschenrettung in verqualtem Räumen sehr hilfreich, da die Kamera, und somit der eingesetzte Trupp, durch den Rauch "hindurchschauen" kann. Somit ist ein Auffinden von Personen im Qualm deutlich erleichtert.